Karlstag
Karlskirche
Where the F*** is Alice?

Where the f*** is Alice? Damit beginnt das Abenteuer der TeilnehmerInnen durch Alices Welt und die am Karlsplatz angesiedelten Kunst- und Kulturhäuser. Das Wunderland mitten in Wien! Vielleicht wird man von den Spielkarten der Herzkönigin gejagt und bekommt in der nächsten Minute Tee bei Hutmacher, Märzhase und Haselmaus. Das Weiße Kaninchen wird einem aber schon klar machen, dass es weiter geht, sonst kommt man noch ZU SPÄT!


Nesterval verbindet Elemente des immersiven Theaters mit klassischen Spielmethoden und neben den PerformerInnen, Drag Artists, DarstellerInnen und StatistInnen wird das Publikum selbst zu handlungstragenden MitspielerInnen des Stücks.


Konzept Nesterval Regie Herr Finnland Skript Frau Löfberg
Es spielt das Nesterval Ensemble 2017

Alice - Ein performatives Abenteuer zum Mitspielen


14.00–16.00 Check-In
Otto-Wagner Pavillon am Karlsplatz
19.00 Preisverleihung
Bühne am Teich


Sa. 6. Mai, 14.00–19.30, Tickets € 12
Ticketreservierungen via info@nesterval.at
Limitiertes Ticketkontingent beim Otto-Wagner Pavillon an der Tageskassa 14.00


19.00 Nesterval
Where the f*** is Alice?

Grande Finale des Stadtabenteuers mit Auflösung und Preisverleihung


19.30 LIVE! Fuzzman
Er reitet ein am Kunstplatz Karlsplatz und öffnet für uns seinen Sack voll Lieder. Der Fuzzman – ein Alleinunterhalter extra ordinaire!


20.30 LIVE! Ernst Molden
& Das Frauenorchester

Wiens Dr. John beehrt die Resselpark-Swamplands gemeinsam mit dieser brillianten Bandformation: Sibylle Kefer an Gitarre und Querflöte, Marlene Lacherstorfer am Bass und Maria Petrova am Schlagwerk.

Fuzzman Solo Fuzzman © Niki Meixner Ernst Molden Ernst Molden © Didi Lipkovich
4., Karlsplatz 8
Ausstellungen Führungwtf***Alice
MEGATOUR13.45OPEN
HOUSE10.00-18.00

Wien Museum

„Brennen für den Glauben. Wien nach Luther“ Zahlreiche Exponate erinnern zum 500-Jahr-Jubiläum daran, dass selbst Wien für einige Jahrzehnte eine mehrheitlich protestantische Stadt wurde. Die gedruckten Thesen Luthers (1517), das Augsburger Bekenntnis (1530) und der Augsburger Religionsfrieden (1555) richten zudem den Blick über Wien hinaus.
Wie können wir Wien als Ganzes fassen? In der Ausstellung „Wien von oben. Die Stadt auf einen Blick“ werden Pläne, Modelle, sowie künstlerische Zugänge gezeigt.

Plastisches Modell der inneren Stadt mit dem Glacis, 1852/54 Eduard Fischer © Wien Museum
MEGATOUR 13.45
OPEN
HOUSE 10.00-18.00
4., Treitlstraße 2
Ausstellung Führungwtf***Alice
MEGATOUR18.00OPEN
HOUSE10.00-19.00

Kunsthalle Wien Karlsplatz

„Camille Henrot. If Wishes Were Horses“ Camille Henrot wurde 2013 mit dem Silbernen Löwen der Venedig Biennale als beste Nachwuchskünstlerin ausgezeichnet. Die Kunsthalle Wien Karlsplatz zeigt ihre erste Solo-Show in Österreich. In der für sie charakteristischen Bildsprache thematisiert Henrot in Skulpturen, einer Installation und einem Film insbesondere binäre Machtstrukturen, wie sie sich im Sadomasochismus, in Ritualen und in Bezug auf Autorität und Kontrolle finden.

Camille Henrot, Tuesday, 2017, Image Research, Courtesy die Künstlerin, kamel mennour, Paris/London; König Galerie, Berlin; Metro Pictures, New York
MEGATOUR 18.00
OPEN
HOUSE 10.00-19.00
1., Schillerplatz 3
Ausstellung Führungwtf***Alice
MEGATOUR16.45OPEN
HOUSE10.00-18.00

Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien

Mit dem phantastischen Weltgerichtsaltar von Hieronymus Bosch sowie Hauptwerken von Cranach, Tizian, Rubens, Rembrandt, Maulbertsch oder Füg erzählt die Gemäldegalerie am Schillerplatz zu Wiens großen Altmeistersammlungen.
Die Sonderausstellung „Natura Morta – Photographien von Oliver Mark in Korrespondenz zu Stilleben-Gemälden der Sammlung“ widmet sich der Frage nach dem Umgang des Menschen mit Natur und Umwelt sowie der Ästhetik und Schönheit des Todes.

Martin Ferdinand QUADAL, Der Aktsaal der Wiener Akademie im St. Anna Gebäude, 1787 datiert. Öl auf Leinwand © Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien
MEGATOUR 16.45
OPEN
HOUSE 10.00-18.00
1., Friedrichstraße 12
Ausstellungen Führungenwtf***Alice
MEGATOUR17.30FREIER
EINTRITT10.00-18.00nur mit Karlstag-Folder

Secession

Der französische Künstler Jean-Luc Moulène stellt die Konstruktion eines Raumknotens in den Mittelpunkt seiner Ausstellung „The Secession Knot (5.1)“.
Zudem präsentiert die Secession filmische Arbeiten von Rosa Barba und abstrakte Malerei von Anoka Faruqee.
Außerdem zu sehen: Gustav Klimts „Beethovenfries“.

13.00 Kuratorinnenführung zur Ausstellung von Jean-Luc Moulène

Rosa Barba, „Stage Archive“, 2011, 35mm Film, Plexiglas, Neonröhren, Motoren, Installationsansicht im Mart Museum, Rovereto 2011 ©Rosa Barba
MEGATOUR 17.30
FREIER
EINTRITT 10.00-18.00 nur mit Karlstag-Folder
1., Karlsplatz 5 | 5., Stolberggasse 26
Kinder WORKSHOP Ausstellungwtf***Alice
MEGATOUR16.00FREIER
EINTRITT10.00-18.00nur mit Karlstag-Folder

Künstlerhaus

11.00–17.00 Uhr Kinder-Special: Karlsplatzreporter unterwegs! Am Kunstplatz Karlsplatz ist immer etwas los: heute wie damals. Was hat sich verändert? Was tut sich heute? Darüber berichten die jungen TeilnehmerInnen exklusiv mit viel Fantasie und Kreativität für ihre eigene Kunstzeitung! 6–13 Jahre. „Chefredaktion“ am Spielplatz beim Basketballkäfig

Achtung! Das Künstlerhaus am Karlsplatz wird bis Herbst 2018 renoviert.
Die Ausstellung „Das bessere Leben“ findet daher im Künstlerhaus 1050, Stolberggasse 26 statt.

Künstlerhaus: Karlsplatzreporter unterwegs!
MEGATOUR 16.00
FREIER
EINTRITT 10.00-18.00 nur mit Karlstag-Folder
1., Karlsplatz 5
Führungwtf***Alice

brut

Die Produktions- und Spielstätte für performative Künste in Wien gehört zu den renommiertesten Häusern der freien Performance-, Tanz und Theaterszene im deutschsprachigen Raum. An der Spielstätte im Künstlerhaus am Karlsplatz und an wechselnden temporären Spielorten in und um Wien wird experimentelle darstellende Kunst aus Österreich und der Welt produziert und präsentiert.

4., Karlsplatz 13
Führungwtf***Alice

Technische Universität Wien

Technik für Menschen: Die 1815 gegründete Technische Universität Wien ist Österreichs größte Forschungs- und Bildungsinstitution im naturwissenschaftlich-technischen Bereich. Die Forschungsuniversität von internationalem Rang versteht sich auch als kulturschaffende und -interessierte Institution, welche zahlreichen Kulturaktivitäten ganzjährig offen steht.

1., Kreuzherrengasse 1
Führungwtf***Alice

Karlskirche

Der in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts erbaute Sakralbau zählt zu den bekanntesten Wahrzeichen von Wien und ist das letzte große Werk des barocken Stararchitekten Johann Bernhard Fischer von Erlach. Im Inneren bietet die Karlskirche ungeahnte Impressionen, wie den prächtigen Hochaltar oder die 1.250 m² umfassenden Kuppelfresken von Johannes Michael Rottmayr.

1., Musikvereinsplatz 1
Führung

Musikverein

Nicht zuletzt durch die Austragung des Neujahrskonzerts zählt der Musikverein zu den bekanntesten und traditionsreichsten Konzerthäusern weltweit. Neben fünf weiteren Sälen befindet sich in diesem von Theophil Hansen nach Vorbildern der griechischen Antike geplanten Bau der berühmte Goldene Musikvereinssaal, einer der schönsten und akustisch besten Säle der Welt.

Wien Kanal, Karlsplatz-Girardipark
Führung

3. Mann Tour

Die Verfolgungsjagd des Orson Welles alias Harry Lime im Film „Der Dritte Mann“ wurde weltberühmt und mit ihr die Wiener Kanalisation. Heute verbindet die Wiener Kanalisation technologische Innovationen mit großer Geschichte. Interessierte können einen Blick in diese mystifizierte Stadt unter der Stadt werfen und Neues und Altes aus der Unterwelt erfahren.

Wien Kanal © Matern

karlsplatz
Megatour

12.30-19.30


Karl Bruckschwaiger führt in einer 7-stündigen Mega-Tour Interessierte quer über den Karlsplatz und hinein in die Kunsthäuser. Das Zusteigen ist jederzeit möglich.